Live-Review: 18. Castle Rock Festival | Mühlheim | 30.06.-01.07.2017

Das Castle Rock wird volljährig, das muss ausgiebig gefeiert werden!“ – mit dieser Aussage lockte Michael Bohnes auch 2017 die „schwarze Wahlfamilie mit Herz“ ins Schloss Broich in Mülheim. Das Festival, welches am 30.06. und 01.07.2017 stattfand, gilt schon lange als Garant für ein familiäres Miteinander und ist durchaus beliebt in der Schwarzen Szene. Anlässlich des 18. Geburtstags wurde ein passendes Line-Up auf die Beine gestellt und so durften sich Besucher von Nah und Fern auf nationale und internationale Giganten – wie DARKHAUS, Ost+Front, The Dark Tenor, Crematory und Moonspell – freuen.

Read More

Ankündigung: 18. Castle Rock Festival + Gewinnspiel [beendet]

Eher eines der kleineren aber nicht weniger schönen Festivals, wenn nicht sogar das schönste der Schwarzen Szene ist das Castle Rock Festival. Das Dark Rock und Gothic Festival wirft seine dunklen Schatten voraus: in einem Monat – am 30. Juni und 01. Juli – öffnen sich wieder die Tore des Mühlheimer Schloss Broich, um Musikliebhaber aus Nah und Fern zu empfangen. Sie werden sich unter dem großen Lindenbaum versammeln, um zu Goth / Rock / Folk / NDH und Darkwave-Klängen von Moonspell, The Dark Tenor, Crematory, Serenity, DARKHAUS, Maerzfeld, Ost+Front, Vlad In Tears, Aeverium, Nox Interna, Hemesath und Erdling zu feiern.

Castle Rock

Read More

Vlad in Tears – Tour-Crowdfunding zum 10-jährigen

(English translation below)

Sich 10 Jahre in der „Schwarzen Szene“ zu behaupten – gerade in Zeiten von Spotify und einer wachsenden Anzahl von verschiedensten Musikprojekten – ist schon eine Leistung. Da das ohne eine treue Fanbasis nicht möglich ist, dessen sind sich Vlad In Tears absolut bewusst. Und daher ist zum Bandjubiläum keine Best-Of CD oder eine DVD in Planung, welche man dann doch nur still allein im Kämmerlein genießen würde, sondern Musik als gemeinsames, nicht wiederholbares Erlebnis. So bastelt die in Berlin beheimateten Combo nun an einer Tour, die von Fans für Fans gemacht sein soll. Wie das ganze funktionieren wird, haben wir für euch – mit Unterstützung von Bassist Dario – beleuchtet. 🙂
Read More

Live-Review: 3. Sturm auf die Bastille Festival | Berlin | 22.04.2017

Am 22. April war es wieder soweit: zum 3. Mal hieß es „Lasst den Sturm beginnen!“ auf dem Sturm auf die Bastille Festival. Ursprünglich gegründet vom Streetteam Berlin und Herzparasit Frontmann Ric-Q Winter sollte das Festival namenhaften sowie unbekannten Bands der Schwarzen Szene die Möglichkeit geben sich zu präsentieren. Dieses mal taten dies die Bands Vadot, The Pussybats, Schattenmann, Herzparasit und Vlad In Tears. Zusätzlich war das Festival auch noch die große Geburtstagsfeier des Streetteam Berlins, welches im Berliner Privatclub sein 10 jähriges Bestehen feierte.

Pünktlich um 17.30 Uhr öffnete sich die Tür des Privatclubs. Die Stimmung war von Anfang an gelöst, einige Bandmitglieder schwirrten bereits umher und führten bei ein paar Drinks ungezwungene Gespräche mit ihren Fans und Freunden. Es war auch schön zu sehen, dass zahlreiche andere Berliner und auch nicht-Berliner Szene-Fotografen und Schreiberlinge anwesend waren, um – wie ich stellvertretend für Oberirr – mit ihren Kollegen vom Streetteam Berlin zu feiern und sich das Line Up des Festivals nicht entgehen zu lassen. Ihr könnt also auf zahlreiches Bild- und Textmaterial von diesem Abend gespannt sein 😉 . Read More

Ankündigung: 3. Sturm auf die Bastille Festival

Der Sturm auf die Bastille – begangen am 14. Juli 1789 – kann als symbolischer Auftakt und Geburtsstunde der Französischen Revolution interpretiert werden.

Heute bedeutet es etwas Friedlicheres, wenn gleich auch hier die Mauern einer Festung erbeben werden, denn heute ist es ein Festival der Schwarzes Szene, bei dem sowohl bekannteren als auch unbekannteren Bands eine Plattform für Live-Auftritte geboten wird. Am 22.04. werden sich fünf Bands die Bühne des Privatclubs in Berlin teilen:

Sturm auf die Bastille Flyer Read More

After Advent Türchen Nummer 29 – Vlad In Tears [beendet]

Hinter unserem heutigen After Adventstürchen versteckt sich… VLAD IN TEARS.logo-vlad-in-tears

Bassist Dario hat unsere Fragen zu Weihnachten geduldig beantwortet und natürlich noch etwas mitgebracht. Und damit ihr unsere Gewinnspielfrage beantworten könnt, gibt es das Interview in Deutsch und Englisch. Um den Gewinn auch abstauben zu können, möchten wir nun von EUCH wissen: Welchen Wunsch hatte Dario als Kind und wurde dieser wahr oder nicht?

DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET, BITTE NICHT MEHR TEILNEHMEN!

Die Antwort sendet ihr bitte an gewinnspiel[at]oberirr.de, als Betreff bitte „Vlad in Tears“ angeben. Stichtag ist der 04.01.2017. Alle bis 23:59 Uhr via E-Mail eingegangenen Antworten werden berücksichtigt. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los! Wir wünschen viel Glück!

Wir benötigen zudem eure Adresse, um den Gewinn verschicken zu können. Der Versand kann aufgrund von Schwierigkeiten in der Vereinbarkeit von Post-Öffnungs- und Arbeitszeiten etwas variieren.
Read More

Ankündigung: Vlad in Tears – „Unbroken“-Tour zum Album

Nach einem Jahr Abstinenz in den Clubhallen Deutschland werden Vlad In Tears an diesem Wochenende zurückkehren – lauter, härter und fesselnder als je zuvor. Aber Müßiggang war bei der aus Italien stammenden Combo sowieso nicht angesagt. Im März war der Wechsel zur Plattenfirma NoCut in trockenen Tüchern, unter deren Flagge sie weiter am Album Unbroken werkelten, welches am 19.08.2016 veröffentlicht worden ist.

Die vorab erschienene Single Burn In Side war bereits ein Fingerzeig auf den neuen Sound der in Berlin beheimateten Band, die mit alten Gewohnheiten, Regeln und Genregrenzen brechen wollen. Und um das zu verdeutlichen, haben sie eine bunten – Entschuldigung – dunklen Blumenstrauß an Supportbands aus Nox Interna, Intrasonic, Staub, The Shiver, Autumn’s Leave und The Pussybats für ihre Fans geknüpft, sodass Read More

Portrait: Merch, braucht man das eigentlich?

Wie Lord of the Lost am 07.08.2015 via Facebook verkünden mussten, wurde ihr Merchandise aus dem bandeigenen Auto gewaltsam entwendet. Es sind doch nur T-Shirts.“ mag sich der Eine oder Andere sagen. „Wieso widmet man dem Thema einen ganzen Artikel? Das ist zwar schade, aber für sowas ist man doch versichert.

Nun, wir wollen einfach mal die Gelegenheit nutzen, im Allgemeinen darüber zu sprechen, warum es so wichtig für Bands ist, dass man Merchandise erwirbt. Klar, logisch. Jedes verkaufte Shirt oder CD-Pack spült Geld in die Kasse. Für den Fan macht es daher keinen Unterschied, ob sie/er nun online oder vor Ort sein Geld ausgibt – oder doch?

Für uns jedoch Grund genug den Bands der MAKE LOVE MAKE WAR Tour auf den Zahn zu fühlen und ihre Sicht der Dinge zu erfahren.

LOTL Flyer Make Love Make War Read More

Live-Review: Lost Christmas | Berlin | 18.12.2014

Kurz vor Weihnachten, am 18.12.2014, fand in Berlin ein Weihnachtskonzert der Extraklasse statt – das Lost Christmas. Fern von Kirchen, Weihrauch und Chorgesängen, mutierte der Fritz-Club zum Zentrum für „Bad Santa“ – rockig schwarz war das Credo des Abends. Mit den Acts Vlad In Tears und Lord Of The Lost waren hier zwei Bands am Start, die für ihre unglaubliche Energie und Leidenschaft auf der Bühne bekannt sind. Es konnte also nur ein geiler Abend werden. Read More