Ost+Front startet mit Adrenalin in das Jahr

Ost+Front startet mit Adrenalin in das Jahr

Wenn von Kannibalismus die Rede ist, ein Gangbang in seiner vollen Bandbreite beschrieben und Facefuck als Liebeslied betitelt wird, oder Kinderlieder, wie Sonne Mond und Sterne, umfunktioniert werden, dann kann nur von einer deutschsprachigen Band die Rede sein. Die Berliner Rocker von Ost+Front sind schon seit langer Zeit ein Garant für erbarmungslose Texte und harte Melodien, was sie auf ihren bisherigen Alben bereits eindrucksvoll unter Beweis stellten. 
Seit 2008 marschiert das Sextett um Sänger Herrmann Ostfront stetig voran und spaltet die Republik mit ihrer harten Musik und ihrem extravagantem Aussehen bei Live-Auftritten.

Ihr Debütalbum präsentierten sie 2012, unter dem Namen Ave Maria. Eklatante Texte sorgten dafür, dass der Silberling als USK 18 eingestuft und mit einer netten roten Plakette versehen wurde. Das darauffolgende Album Olympia (2014) stieg auf Platz 25 in den deutschen Albumcharts ein und wurde quer durch die Republik beworben und live gespielt. Unter anderem traten die Rüpel aus dem Osten, neben ihren Headliner Shows, bereits beim Herzblut Festival, auf dem M’era Luna und dem Amphi Festival auf, bevor sie sich in die Studios zurückzogen, um an ihrem dritten Studioalbum Ultra zu arbeiten, welches 2016 auf dem CD-Markt erschien. Auch zu diesem Album gab eine große Tour durch Europa, sowie einige Auftritte bei Festivals.

Read More