Rabia Sorda – The World Ends Today


Bastards unite because the world ends today! Die mexikanisch-deutsche Band Rabia Sorda hat unter der Ägide von Nils Lesser (Cypecore) ihr bis dato härtestes Album eingespielt, das im Mai als Doppel-CD, inkl. Bonus Mini-Album „Explota! (La Bomba En Mi Cabeza)“, erscheint.

Mit ungebremster Wut im Bauch mitten in die Fresse rein… so lässt sich „The World Ends Today“, das neue Album von Rabia Sorda, am besten in kurze und einfache Worte fassen. Wummernde Elektronik prügelt sich mit den punkigen Rhythmen von Drummer Maxx auf einer Front aus Gitarren von Marcus Engel und bildet ein infernales Fundament, auf dem sich der mexikanische Bühnen-Derwisch Erk Aicrag so richtig schön die Seele und den Zorn aus dem Leib schreien kann. Nils Lessers Mix packt dieses ballernde Werk in eine massive und schön knackige Wand aus Lärm und lässt den Hörer erahnen, dass Rabia Sorda nun endlich dort angekommen sind, wo sie schon immer hinwollten. Ob man das nun Metal, Industrial, Electro-Punk oder was auch immer nennen will, ist eigentlich vollkommen egal, denn es zimmert so mächtig aus den Boxen, dass man spätestens nach einem Song die Hütte auseinandernehmen und unkontrolliert losrocken möchte. Zusätzlich zu den 17 Songs des Hauptalbums spendiert uns die Band noch eine Bonus CD mit 8 Stücken, die weitere, neue Songs, Experimente und Remixe von befreundeten Gruppen enthält. Das Ende ist nah! Let‘s start a riot!

Fazit:
Im Januar 2010 habe ich den kleinen Mexikaner Erk Arag das erste mal über die Bühne springen gesehen und war von der Energie überwältigt, die dieser Mann bei seinen Auftritten an das Publikum weitergibt. Seither ist Rabia Sorda Teil meines Lebens.
Für mich ist Rabia Sorda eine Band die man einfach live erleben muss.
Das letzte Album „Hoten Sueside“ läuft bei mir regelmäßig im Auto und ist für mich ein Stück Energie aus der Konverse. Gerade die Gedanken an die energiegeladenen Live-Konzerte haben mich schon das ein oder andere Mal aus einem emotionalen Tief geholt.
Dafür möchte ich einfach mal „Danke“ sagen.
Das neue Album „The World Ends Today„ hat auch diese Energie grade bei den Songs „Violot Love Song“ und „We´re not Machines“ in sich. Dort sehe ich Erk Arag vor meinem inneren Auge über die Bühne springen.
Wobei ich zugeben muss, dass der ein oder andere Remake nicht mit dem Original mithalten kann und für meinen Geschmack zu experimentell ist, aber da solltet ihr euch eine eigene Meinung zu bilden.
Rabia Sorda ist für mich eine Band, die in erster Linie live überzeugt. Wenn euch das Album nicht auf Anhieb gefällt, solltet ihr euch ein Live-Konzert anschauen und dann dem Album noch eine Chance geben.

The World Ends Today (CD1)
1. TWET!
2. Perfect Black
3. So Slow it Hurts
4. Estás ahí?
5. Violent Love Song
6. We’re not Machines
7. Estas Conmigo…
8. Shut Up and Dance!
9. Nobody
10. Dekadenz
11. Rebellion of The Wicked
12. The World Ends Today
13. Despierta
14. Møther
15. Don’t Run! (The Evil Within)
16.Words in Scars
17. Перезвони мне

Explota! (La Bomba En Mi Cabeza)
1. Demolición
2. Explota! (La Bomba En Mi Cabeza)
3. Hasta Nunca…
4. Guten Morgen!
5. Dekadenz (Cypecore RMX)
6. Violent Love Song (Chemical Sweet Kid RMX)
7. We’re not Machines (Nostalgic Machine / Cover Version by Prismatic Shapes)
8. Violent Love Song (72 hrs. Panic Attack Vitam non Mortem RMX)

Rabia Sorda
The World Ends Today
Out Of Line Music
4 May 2018
Rabia Sorda
The World Ends Today

Text: Pressetext  
Fazit: Norbert Reith