Live-Review: Rock meets Classic | Frankfurt | 15.04.2017

Die achte Auflage des Originals ist zurück: Mit 15 Shows in Deutschland und einer Show in der Schweiz schließt Rock meets Classic dieses Jahr direkt an den Erfolg der letztjährigen Tourneen an. Beim Konzert in der Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main am 15.04.2017 durfte ich das Spektakel live erleben.  

Mit von der Partie waren neben dem Bohemian Symphony Orchestra und der Mat Sinner Band so namhafte Musiker wie:

Der 4-fache Grammy Gewinner und ehemaliges Mitglied der EaglesDon Felder, der sich unter anderem für den Welthit Hotel California verantwortlich zeichnet. Des Weiteren einer der besten Songschreiber der 80ger Jahre – Rick Springfield, der mit Hits wie Jessie’s Girl oder Celebrate Youth eine ganze Generation an Musikliebhabern beeinflusste, und Steve Lukather, Gründungsmitglied von TOTO. Hymnen wie Afrika, Rosanna oder Hold The Line machten ihn berühmt und garantierten ihm einen Platz in der Musicians Hall of Fame als einer der 10 besten Gitarristen aller Zeiten. Mick Box & Bernie Shaw von Uriah Heep, sowie Bob Catley & Tony Clarkin von Magnum vertraten mit ihren zeitlosen Songs und unverwechselbaren Stimmen den melodischen Hardrock.

Die bis auf den letzten Platz besetzte Halle war vom ersten Akkord. der ersten Note an, voll dabei. Die Stimmung war genial. Es erklangen die Hits der Rockgeschichte schlechthin und Mitsingen war angesagt.

Begonnen hatte der Abend mit dem Status Quo Song Rockin‘ All Over The World, den die Sinner Band zusammen mit dem Orchester zum Andenken an die in diesem Jahr verstorbenen Musiker Rick Parfitt und John Wetton spielten. Als Bernie Shaw und Mick Box von Uriah Heep die Hymne Lady in Black anstimmten, war auch der letzte Besucher von seinem Stuhl aufgestanden und sang das „Ahahahaaah“ mit. Der Höhepunkt der ersten Hälfte der Show. Bernie und Mick wurden zu Recht mit reichlich Applaus vom Publikum verabschiedet.

Weniger schön waren die technischen Pannen, die dann folgten. Das Orchester spielte Skyfall, die gesangliche Solistin neben der Querflöte und einer Geige waren kaum zu hören. Rick Springfield erging es bei seinem ersten Song ähnlich. Sein Mikrofon übertrug seine Stimme lediglich auf die Monitoranlage auf der Bühne. Die Fans nahmen das jedoch gelassen hin und spendeten dennoch riesen Applaus.

Nach der Pause dann Steve Lukather – der „Gitarrengott“! Erstklassig gespielte Songs wie Rosanna und Little Wing begeisterten nicht nur die Zuschauer. Steve Lukather raste mit seine Finger über die Saiten. Bei Africa standen die Zuschauer wieder und beim letzten Lied Hold The Line war das Publikum voll da und klatschte eifrig und rhythmisch mit. Bei Eine kleine Nachtmusik von Mozart, der klassische Höhepunkt des Abends, zeigte das Bohemian Symphony Orchestra aus Prag, dass dort wahre Meister ihres Fachs musizieren.

Als letzter Künstler des Abends kam Don Felder von den Eagles auf die Bühne. Seine Stärke sind die weichen Rockballaden. Mit fast 70 Jahren ist seine Stimme immer noch hervorragend. Zum Abschluss dann das Lied, auf das wohl die ganze Halle gewartet hat: Hotel California! Das Publikum feierte. Ein grandioser Abend!

 

SetlistRockin‘ All Over The World / Just Like An Arrow / On A Storyteller’s Night / Vigilante / When The World Comes Down On You / Easy Livin‘ / Sunrise / July Morning / Lady In Black / Skyfall / I’ve Done Everything For You / Don’t Talk To Strangers / Celebrate Youth / Livin‘ On A Prayer / It’s My Life / Human Touch / Love Somebody / Jessie’s Girl / Child’s Anthem / Don’t Chain My Heart / Rosanna / Little Wing / Africa / Hold The Line / Eine kleine Nachtmusik / Already Gone / One Of These Nights / Heartache Night / Life In The Fast Lane / Hotel California / Take It Easy

 

Text + Foto: ClauS Eckerlin, mehr in unserer Galerie
15.04.2017 Rock meets Classic @ Jahrhunderthalle Frankfurt