EP-Review: U-Manoyed – U-Manoyed

U-Manoyed EP

U-Manoyed ist eine junge aufstrebende Band um Frontmann Luca R. (Vocals, Music). Gegründet bereits im Jahr 2014 und live unterstützt von den Bandkollegen Sicktator (Sampling, Lights) und Shell (Keyboard), agieren sie aus Norddeutschland heraus und versuchen in der Szene Fuß zu fassen. Ihre Musik bietet eine erfrischende und absolut tanzbare Mischung aus Harsh Elektro bis Synthie Pop.

Nun erscheint am 01.07.2016 die erste gleichnamige EP der Combo. Wie sich das genau anhört und ob sich der Kauf lohnt, erfahrt ihr hier…

Starten wir mit dem Äußeren: Zum EP-Download gibt es auch ein digitales Booklet. Gehalten in schwarz-weiß und mit einer ominösen 13 stelligen Nummer kommt das Cover daher. Das Logo der Band ist vor einen Hintergrund mit Keyboard Tasten gehalten. Dies zeigt schon die musikalische Richtung, die sich im Innern finden lässt.  

Die EP bietet dem Hörer 4 Songs: Home Alone, Over, (not your) Lovesong und Evol. Die Lyrics zu allen Songs befinden sich im digitalen Booklet. Die melancholischen aber kraftvollen Texte werden zumeist von energiegeladener und nebenbei bemerkt gut tanzbarer Musik begleitet. Prägende Elemente dabei sind E-Piano und Synthesizer. Luca’s Gesang ist eher ein Shouten, wie man es von Bands wie beispielsweise Miss Construction kennt – und ja ich weiß, dass Musiker es nicht mögen, wenn ihre Musik mit anderen Künstlern verglichen wird… ich mach’ es trotzdem 😛 .

Ich persönlich sehe Alben, oder wie in diesem Fall eine EP, gern als eine zusammenhängende Geschichte, die erzählt wird. Das kann man hier auch sehr schön merken. Im ersten Song geht es um den Schmerz einer Trennung und die Bitte zurück zu kommen: “You’re gone, gone forever | I’m alone, please come home“. Im Verlauf des zweiten Titels wird dieser Schmerz überwunden – “I loved you, but now it is over” – und verwandelt sich im dritten Track zu einem trotzigen „Ich bin über dich weg und singe Liebeslieder, aber nicht für dich!“. Dennoch gibt es die Hoffnung auf ein Happy End mit der/dem Verflossenen: “Maybe someday I will sing about you”), welche sogleich im letzten Song wieder zerstört wird (“I‘d rather hate instead of loving you again“.

Bei einigen Live-Auftritten, wie zuletzt in Hannover oder Hamburg, konnten die Jungs bereits von ihren Qualitäten überzeugen. Und ich bin sicher, es werden noch viele Auftritte folgen, denn von U-Manoyed werden wir noch einiges zu hören bekommen.

Fazit:

Ich empfehle den Kauf der EP auf jeden Fall! Erhältlich ist sie als Download für läppische 4 Euro. Da eine junge Band aber auch immer mit den finanziellen Strapazen zu tun hat, die es mit sich bringt Musiker zu sein, würden sich die Jungs auch über den einen oder anderen Euro mehr freuen. Wer also die Newcomer von U-Manoyed unterstützen möchte, der kann auf Bandcamp gern den “Send a Gift” Button benutzen und selbst entscheiden, wie viel ihm diese EP wert ist… Es lohnt sich!

 

Tracklist:

1. Home Alone
2.
Over
3.
(not your) Lovesong
4.
Evol!

 

Release: 01. Juli 2016
Genre: Dark Elektro, Harsh Electro, Synth Pop, Aggro Pop 
Label: Eigenproduktion
Anspieltipp: Over, Evol!
Download: u-manoyed.bandcamp.com
Facebook: www.facebook.com/umanoyed

 

Text: Steph Lensky