DVD-Review: Lord Of The Lost – A Night To Remember

Entschließt sich eine Band / ein Musiker die Bühnenpräsenz für die Ewigkeit festzuhalten, so haben sie in der Regel mit einer Herausforderung zu kämpfen: das raschelnde Publikum. Einerseits sorgt es für ein lebendiges Gefühl, andererseits wird es dem Betrachter selten gelingen diese Geräusche gänzlich auszublenden, damit sich die Musik im Gehörgang vollends entfalten kann. Gerade bei gefühlvollen Akustikaufnahmen ist das schwierig.

Und sicher waren sich auch Lord of the Lost dieser Tatsache bewusst, als sie sich im Frühjahr 2015 entschieden ihre „Swan Songs“-Konzertreise in der Hamburger Markthalle filmisch festzuhalten. Daraus ist die A Night To Remenber-DVD entstanden, die alle musikalischen Highlights des bis auf den letzten Sitzplatz ausverkauften Drehorts beinhaltet.

Zwischen den Songs wurde beim Schnitt auf den zurecht reichlich gespendeten Applaus und einigen einleitenden Ansagen positiverweise verzichtet, was einen durchgängiges Gänsehautgefühl über die 23 Musikstücke schafft. Und auch die sehr gute Bearbeitung der Mehrspuraudio-Aufnahmen, die perfekt zwischen angemessener Lautstärke, klarem Klang und Geräuschfilterung balanciert ist, trägt einen großen Teil hierzu bei. Diese wurde zudem auf zwei separaten CDs gebannt, was einem ermöglicht, dieses Event über die heimische Stereoanlage wieder und wieder genießen zu können.

Wer das Album zu dieser Tour mag, wird den akustischen Mitschnitt lieben; kommen hier die stimmlichen Qualitäten von Chris Harms doch noch besser zum Tragen als bei der Studioaufnahme. Ob es wohl an den Emotionen lag, vor über 600 Besuchern das Repertoire aus 8 Jahren Bandgeschichte im akustischen Gewand zu performen? Falls ja, muss unbedingt noch ein Konzertmitschnitt produziert werden – von einer dieser energiegeladenen Rockshows, mit denen sich Lord of the Lost einen Namen in der Gothic-Szene gemacht haben. Die Live-CD We Give Our Hearts aus dem Jahr 2013 war tontechnisch ein Anfang, genau wie es die DVD-Beilage One Night in der From The Flame Into The Fire-Deluxe Box drehtechnisch war. Seit der Veröffentlichung dieses Box-Set hier wissen wir jedenfalls, dass eine Steigerung möglich ist beziehungsweise sein wird.

Dank der Nutzung von bis zu sechs verschiedenen Kameraperspektiven wirkt die Konzertdokumentation trotz der guten Tonspurbearbeitung in keinsterweise publikumslos und starr. Eine gute Mischung der Schnitte auf Sänger, Orchester und Publikum sorgt beim Zuschauen für ein ich-bin-dabei Gefühl. Das es sich hierbei um HD-Kameras handelt, davon merkt man jedoch wenig. Die Farben wirken stellenweise matt, kontrastarm und somit verlaufen. Schade, dass man hier in der Endproduktion den liebevoll gedrehten und zusammengestellten Szenen ein Stück Brillanz genommen hat, was sicher nicht zuletzt der Entscheidung geschuldet ist, das über anderthalbstündige Stunden Bildermaterial auf DVD zu pressen. Eine Einschränkung für das Filmerlebnis an sich ist es jedoch nicht.

Sehr edel in der Aufmachung wirkt die Box selbst. Das beiliegende Booklet beinhaltet Livefotografien aller beteiligten Musiker. Hier blieb sich die Endproduktion bedauerlicherweise wieder treu und entschied sich für krisselige Fotoqualität. Vielleicht wird es ja eines Tages eine Blu-Ray-Fassung geben, die die zurecht gestellten Erwartungen an ein brillant aufgearbeitetes Bildmaterial dann aufgreift. Denn wie man dem Rückentext entnehmen kann, ist diese hier vorliegende Box auf nur 1.000 Stück limitiert.

Fazit:

Das Experiment eines sehr umfangreichen Konzertfilms kann man definitiv als gelungen bezeichnen. Und die Audioaufnahme selbst übertrifft das Akustik-Studioalbum bei Weitem. Eine Perle im Bereich Live-CD. Wer noch nicht den passenden Sound für sich in den Studioalben der Hamburger Combo gefunden hat, der sollte mal hier rein hören. Ein wenig Akustik hat noch keiner Musiksammlung geschadet. 😉

 

Tracklist DVD:

1. Prelude To The Lost
2. Lost In A Heartbeat
3. Prison
4. Till Death Us Do Part
5. Porcelain
6. This Life Divided
7. Go To Hell
8. So Good It Hurts
9. See You Soon
10. Afterlife
11. Annabel Lee
12. Somewhere
13. Beyond Beautiful
14. The Sands Of Time
15. Lost In A Time Of War
16. October 29
17. Antagony
18. Dry The Rain
19. Sober
20. If Johnny Cash Was Here
21. Six Feet Underground
22. Acknowledgments
23. Credo

Tracklist CD 1:

1. Prelude To The Lost
2. Lost In A Heartbeat
3. Prison
4. Till Death Us Do Part
5. Porcelain
6. This Life Divided
7. Go To Hell
8. So Good It Hurts
9. See You Soon
10. Afterlife
11. Annabel Lee

Tracklist CD 2:

1. Somewhere
2. Beyond Beautiful
3. The Sands Of Time
4. Lost In A Time Of War
5. October 29
6. Antagony (The Truth Is Written Between The Lines)
7. Dry The Rain
8. Sober
9. If Johnny Cash Was Here
10. Six Feet Underground
11. Credo

 

Release:
4. Dezember 2015
Genre:
Acoustic Goth Rock
Label: Out Of Line
Order DVD + CD:
www.infrarot.de
Download CD:
itunes.apple.com
Homepage:
lordofthelost.de

 

Text: Ginger Chan