Review: START A REVOLUTION – Survivors (16.02.2018)

Mit „Survivors“ legen START A REVOLUTION nach ihrem Erstlingswerk „The Day We’ve Been Waiting For“ nach 10(!) Jahren endlich mit einer zweiten Platte nach. Zur Erklärung: In dieser langen Zeit gab es nicht nur einen fast vollständigen Line-Up Wechsel sondern auch eine mehrjährige Pause. Mit der Band, die sich 2005 in Aachen als START A REVOLUTION gegründet hat, hat diese Band also vielleicht nur bedingt etwas zu tun. 


Read More

Review: SCHATTENMANN – LICHT AN (02.03.2018)

SCHATTENMANN ist die Formation um Ex-Stahlmann Gitarristen Frank Herzig, die seit 2017 durch eine massive Live Präsenz auffällt und nun mit ihrem ersten Album LICHT AN beweisen will, dass ihre „NDH 2.0“ genannte Musik auch auf LP-Länge im heimischen Wohnzimmer, Auto oder Kopfhörer funktionieren kann.


Mit dem Titeltrack Licht An beginnt der Longplayer und die Marschrichtung bzw. Geschwindigkeit wird direkt ganz klar vorgegeben, kräftige Rhythmik, verzerrte Gitarren und deutscher, meist leicht angerauter, Gesang. Soweit so NDH-typisch und auch lyrisch oder strukturell passiert hier nichts besonders aufregendes. Read More

Review: RUNNING WITH LIONS – LUCID NIGHTMARES (02.02.2018)

Pop-Punk aus Deutschland? Eher ungewöhnlich: immer noch sind bei diesem Genre die USA und Großbritannien in einer starken Vormachtstellung und, zumindest englischsprachiger, Pop-Punk aus deutschen Landen fristet eher ein Nischendasein. 2018 wagen sich RUNNING WITH LIONS aus Hamburg nun aber trotz eines Mangels an kalifornischer Weite und sonnigen Sandstränden (Gut, die haben die Kollegen aus UK auch nicht) vor und liefern mit LUCID NIGHTMARES ihr erstes Lebenszeichen in Form einer 5-Track EP ab.

Ost+Front startet mit Adrenalin in das Jahr

Ost+Front startet mit Adrenalin in das Jahr

Wenn von Kannibalismus die Rede ist, ein Gangbang in seiner vollen Bandbreite beschrieben und Facefuck als Liebeslied betitelt wird, oder Kinderlieder, wie Sonne Mond und Sterne, umfunktioniert werden, dann kann nur von einer deutschsprachigen Band die Rede sein. Die Berliner Rocker von Ost+Front sind schon seit langer Zeit ein Garant für erbarmungslose Texte und harte Melodien, was sie auf ihren bisherigen Alben bereits eindrucksvoll unter Beweis stellten. 
Seit 2008 marschiert das Sextett um Sänger Herrmann Ostfront stetig voran und spaltet die Republik mit ihrer harten Musik und ihrem extravagantem Aussehen bei Live-Auftritten.

Ihr Debütalbum präsentierten sie 2012, unter dem Namen Ave Maria. Eklatante Texte sorgten dafür, dass der Silberling als USK 18 eingestuft und mit einer netten roten Plakette versehen wurde. Das darauffolgende Album Olympia (2014) stieg auf Platz 25 in den deutschen Albumcharts ein und wurde quer durch die Republik beworben und live gespielt. Unter anderem traten die Rüpel aus dem Osten, neben ihren Headliner Shows, bereits beim Herzblut Festival, auf dem M’era Luna und dem Amphi Festival auf, bevor sie sich in die Studios zurückzogen, um an ihrem dritten Studioalbum Ultra zu arbeiten, welches 2016 auf dem CD-Markt erschien. Auch zu diesem Album gab eine große Tour durch Europa, sowie einige Auftritte bei Festivals.

Read More

Albumvorstellung und Review: Asking Alexandria 15.12.2017

Neues Album, alter Sänger! Wer denkt, dass wir mit dem gleichnamigen Album wieder zu den Zeiten von „Stand up and Scream“ oder „Reckless and Relentless“ zurückkehren, den muss ich leider enttäuschen. Das soll aber nicht bedeuten, dass sie schlechter geworden sind, ganz im Gegenteil!
Mit dem fünften Studioalbum präsentieren sich Asking Alexandria, seit Ende letzten Jahres wieder mit dem alten Sänger Danny Worsnop, stärker als je zuvor und senden gleichzeitig eine wichtige Message an die Fans und die ganze Welt, aber dazu später mehr.

Read More

Review: MitGift – In Articulo Mortis

Wer bei „NDH“ und „Dark Rock“ an eine tiefe, teils rauchige und brachiale Männerstimme denkt, der könnte bei der Augsburger Truppe von MitGift eine kleine Überraschung erleben. Denn bereits seit der Gründung im Dezember 2013 ist das Mikro fest in Frauenhand. Aber wer sind MitGift eigentlich?

In der Urbesetzung sind das Sängerin Vroni H. (ehemals bei Eycromon), Gitarrist und Mastermind Stefan M. (ehemals bei Etwas Dein und Eycromon), Gitarrist Boris B., Bassistin Doris B. (ehemals Etwas Dein und Eycromon) und Schlagzeuger Eugen N. (ehemals bei Fabula Obscura). Im Laufe der Zeit verließen Doris und Eugen die Band jedoch aus privaten bzw. familiären Gründen, weshalb in der aktuellen Besetzung Chrissi W. (ehemals Hollywood Burnouts) am Bass und Chris Z. an den Drums ihr Können zum Besten geben. Dass dies eine vielversprechende Kombination ist zeigt sich spätestens dadurch, dass in den vier Jahren ihres Bestehens nicht nur auf diversen Festivals Konzerte gegeben wurden. MitGift hatten auch schon Auftritte als Support für namhafte Bands wie Crematory, Battle Scream, Voodooma, Erdling, Rabia Sorda und Unzucht. Read More

Staubkind – Live-Album „Immer wenn es anfängt“ 01.12.2018

STAUBKIND – Veröffentlichen Live-Album „Immer wenn es anfängt“ am 1. Dezember via Outofline Music

Staubkind Immer wenn es anfängt

Spätestens seit ihrer erfolgreichen Tour mit UNHEILIG ist die Urban Pop-Formation STAUBKIND ein fester Stern am deutschsprachigen Musikhimmel. Mit ihrem am 1. Dezember erscheinenden Live-Album Immer wenn es anfängt  laden Louis Manke und Band zu einem akustischen und optischen Träumefangen ein. Immer wenn es anfängt – der erste Moment auf der Bühne, die ersten Takte der Musik. Gänsehaut und pures Adrenalin liegt in der Luft – …denn immer, wenn mein Herz brennt, ist immer, wenn es anfängt.  Read More