Bandvorstellung: Scarlet Dorn

Scarlet Dorn – nicht nur ein Name wie aus einem Märchen und eine Frontfrau wie aus einem Märchen, sondern auch mit einer Entstehungsgeschichte wie aus einem Märchen – eben ein wahrgewordenes Märchen.

Musikalisch das erste Mal auf dem am 29.07.2016 erschienenen Lord Of The Lost Album Emyprean im Song Black Oxide in Erscheinung getreten, folgte Ende letzten Jahres ein weiteres Duett mit Chris Harms für die Novemberausgabe des berühmten Sonic Seducer.

Das Geheimnis um die Künstlerin wurde dann im März diesen Jahres mit der Veröffentlichung der 3-Track EP Heavy Beauty gelüftet (kostenlos zum downloaden), für welches ein ebenso märchenhaftes Lyric-Video von VDPictures produziert wurde. Read More

Portrait: Eric Fish – Naive Liedermalerei

Wie wir am Beispiel von Art from Hell – Dirk Trashedsoul Wieczorek bereits sahen (Portrait siehe hier), kann man einen Künstler, der sich augenscheinlich vorrangig der Musik widmet, nicht nur auf diesen einen Bereich seiner Kunst reduzieren. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Musiker ihrer Kreativität auch anders Ausdruck verleihen. So auch Eric Fish, Frontmann von Subway to Sally – er hat sich dem künstlerischen Hobby der Malerei gewidmet. 

Wieso ausgerechnet die Malerei? Read More

Ankündigung: Plage Noire – der schwarze Strand

Niemand weiß genau wann, doch höchstens einmal im Jahr, des Nachts, färbt sich der Sand des Weißenhäuser Strandes schwarz, erzählt man sich. In diesen Nächten schwört so manch unbedarfter Nachtwanderer Stein und Bein, dass er eine junge Frau in einem weißen Kleid auf den Salzwiesen gesehen hat. Die Laterne in ihrer Hand taucht sie in leichenfahles Licht, obwohl auch sie selbst nicht von der Dunkelheit verschlungen zu werden vermag. Nur eine kleine Unaufmerksamkeit, nur ein Wimpernschlag genügt, und sie ist verschwunden, als wäre sie nie dagewesen, und nur das Rauschen der dunklen See bleibt zurück…“

*dramatische Pause, um das Gelesene wirken zu lassen*

Mysteriös, nicht? Kein Wunder, ward dieses Phänomen doch zuletzt im Jahr 2009 beobachtet worden. Aber im nächsten Jahr, so munkelt man, wird sich die düstere Legende des Plage Noire erneut bewahrheiten. Read More

Ankündigung: Rock4Peace

Wir leben in einer Welt, in der es fast täglich zu Übergriffen verschiedenster Art kommt. Eine Welt, die mehr und mehr von Fremdenhass und schrecklichen Nachrichten geprägt ist und die viel zu oft von Terroranschlägen gebeutelt wird. Doch was können wir dagegen tun?

Wir können uns wehren, unser Leben leben und unsere Kultur mit Stolz vertreten! Wir dürfen uns nicht einschüchtern oder in unserer Lebensqualität einschränken lassen! Wir können zusammen Zeichen setzen gegen Terror, Krieg und Hass – und genau das ist das Motto der Rock Demo Rock4Peace, die am 09. September auf der Open Air Bühne im Flensburger Hafen stattfinden wird.

Bereits zum dritten Mal werden Bands der Rock- und Gothic-Szene gemeinsam ein Zeichen gegen Terror, Krieg und Hass setzen und mit den Fans kinderfreundlich, unter freiem Himmel und ganz ohne Eintrittspreise im Zeichen des Friedens feiern.

Mit dabei sein werden: Read More

Portrait: Prypjat, die verseuchte Stadt – ein Erfahrungsbericht

Unser Fotograf Norbert „Nobbo“ Reith hat sich Anfang Oktober 2016 auf die Reise in die Ukraine begeben. Genauer gesagt in die verseuchte und verlassene Stadt Prypjat und damit mitten in die Sperrzone rund um das havarierte Atomkraftwerk Tschernobyl. Dort kam es am 26.04.1986 zum Super-GAU, als es bei einer Simulationsübung eines kompletten Stromausfalls im Reaktorblock 4 zu einem unkontrollierten Leistungsanstieg kam und dieser infolgedessen explodierte. Tonnen radioaktiven Materials wurden dabei in die Umgebung geschleudert und verseuchten diese auf Jahrzehnte.

Die nahe gelegene Stadt Prypjat liegt inmitten des 30km Sperrradius, der rund um das Kraftwerk gezogen wurde, und musste von den Bewohnern nach dem Unglück fast fluchtartig verlassen werden. Fast alle der 44.000 Einwohner, sowie viele der Bewohner aus der Umgebung (insgesamt rund 350.000 Menschen) sind in den Tagen und Wochen nach dem Unglück geflohen. Bis heute ist die Stadt verlassen. Wohnungen, die aussehen als wären sie eben noch bewohnt gewesen. Klassenzimmer wie leer gefegt. Leerstehende Krankenhäuser, Bürogebäude und Einkaufszentren. Überall noch Zeichen des Lebens vor der Flucht. Prypjat ist heute eine Geisterstadt. Read More

Videopremiere: ALIENARE – Mission Abort

Nach Auskopplung der Single Mission Abort vor knapp einem Jahr und der Veröffentlichung des Albums Beyond Love, welches am 28.04.2017 nach 2 Jahren Produktionszeit erschien (hier unser Review dazu), schieben die Norddeutschen Synthpop Newcomer ALIENARE nun das zur Single gehörige Video endlich nach. Und wir präsentieren es euch heute ganz exklusiv ;-) 

„In dieses Lied lässt sich eine Menge hineininterpretieren. Wir haben genau das auch in dem Video offen gelassen und uns lediglich auf die Performance konzentriert“, so T. Green – der Mann hinter dem 2013 gegründeten Hamburger Musikprojekt. Read More

Portrait: Dirty D’Sire im Interview

Jägermeister, ein paar Quickies, ein Mädel und 4 Jungs. Ein Schelm, der dabei an was Anderes denkt :P So in etwa sah der grobe Rahmen des Interviews von Angy mit Dirty D’Sire aus.

Von der Zusammenfindung der Band bis hin zu der Frage wer „oben liegt“ – diese und weitere Fragen durften wir den 4 Rockern aus’m Pott bei ihrer ersten Tour Show in Krefeld stellen. Ladies und Gents macht euch gefasst auf vollen Lesestoff samt Potential für den ein oder anderen Lachanfall, als auch wissenswertes über die einzelnen Jungs. ;) Auf die Zugvögel, fertig – los! :D

*****

Oberirr: Warum der Bandname „schmutziges Verlangen“, also Dirty D’Sire? Was habt ihr euch dabei gedacht? Stellt euch doch mal als Band vor.

Dee: Das ist ganz einfach zu klären. Und zwar ist das D mein Name: Dee. Und ich bin Dirty D und das sind meine Zugvögel, meine D’Sires. Nee, es ist eigentlich … Read More

Chester Bennington – ein Nachruf

Wie fange ich nur an?

Ich denke, die Nachricht, die uns am Abend des 20.07. erreichte, wird nicht nur mich aus der Bahn geworfen haben. Ich saß gerade im Publikum bei Dr. Mark Benecke, als mir eine Freundin schrieb sie könne und wolle es nicht glauben und ob es denn wahr sei. Ich wusste erst gar nicht was sie meinte, bis mir eine Andere schrieb „Guck bloß nicht in Facebook rein!“ Hätte ich es doch nur getan :cry:  Als ich meinen News-Feed öffnete stockte mir der Atem. Ich wollte es ebenfalls nicht glauben, bis mir eine weitere Freundin den Bestätigungs-Tweed von Bandkollege und Freund Mike Shinoda schickte: „Shocked and heartbroken, but it’s true.“ Meine Augen füllten sich mit Tränen, die ich auch in der Öffentlichkeit einfach nicht zurückhalten konnte.

Read More

Bandvorstellung: Sonorus7

Sonorus7 – das sind die Leipziger Sängerinnen Liss Eulenherz (Intent:Outtake, Project Snowflake), Clodi Korzin (La Magra, Mental Defect) und Keyboarder Daniel Korzin (Mental Defect). Gegründet zum Neuen Jahr und inspiriert von Szenegrößen wie VNV Nation, Solar Fake, Aesthetic Perfection, Apoptygma Berzerk, Frozen Plasma, Assemblage 23 und Colony 5 basteln die drei zur Zeit fleissig an ihrer ersten Scheibe, die im Spätsommer erscheinen soll. Erwarten wird uns dabei eine Mischung aus tanzbarem, düster-melancholischem Future, Electro und Synthie Pop. Einen ersten Vorgeschmack gibt es mit dem am 23.07. veröffentlichten Musikvideo zur Single Wasteland, bei dem Kollege und Sänger Bastian von Intent:Outtake mitwerkelte.

Read More