Portrait: Dirty D’Sire im Interview

Jägermeister, ein paar Quickies, ein Mädel und 4 Jungs. Ein Schelm, der dabei an was Anderes denkt 😛 So in etwa sah der grobe Rahmen des Interviews von Angy mit Dirty D’Sire aus.

Von der Zusammenfindung der Band bis hin zu der Frage wer „oben liegt“ – diese und weitere Fragen durften wir den 4 Rockern aus’m Pott bei ihrer ersten Tour Show in Krefeld stellen. Ladies und Gents macht euch gefasst auf vollen Lesestoff samt Potential für den ein oder anderen Lachanfall, als auch wissenswertes über die einzelnen Jungs. 😉 Auf die Zugvögel, fertig – los! 😀

*****

Oberirr: Warum der Bandname „schmutziges Verlangen“, also Dirty D’Sire? Was habt ihr euch dabei gedacht? Stellt euch doch mal als Band vor.

Dee: Das ist ganz einfach zu klären. Und zwar ist das D mein Name: Dee. Und ich bin Dirty D und das sind meine Zugvögel, meine D’Sires. Nee, es ist eigentlich … Read More

CD-Review: Exit Eden – Rhapsodies In Black

Was zur Hölle haben unter anderen Madonna, Rihanna, Lady Gaga, Katy Perry, Adele und Bonnie Tyler auf einem Album zu suchen? Sind wir hier bei den Bravo Hits XY angekommen?

Ganz im Gegenteil, denn EXIT EDEN haben sich einiger ihrer Welthits angenommen und präsentieren diese nun auf ihrem Debüt-Album Rhapsodies In Black, welches am 04.08.2017 erscheint. Anders, härter, düsterer, besser – EXIT EDEN zeigen, wie sich Mainstream-Songs, die man meistens nur beiläufig im Radio hört, interessanter und alternativer anhören können. Wer über EXIT EDEN und die Damen, die sich hinter diesem Namen „verstecken“, mehr erfahren will, der sollte unsere kürzlich verfasste Bandvorstellung mal abchecken.

Read More

Bandvorstellung: Exit Eden

Heute geht es mit EXIT EDEN in die nächste Runde der Bandvorstellungen. EXIT EDEN sind 4 starke Power-Frauen aus 4 unterschiedlichen Nationen, die sich im Februar dieses Jahres dazu entschlossen haben zusammen als Band die Bühnen der Welt zu erobern. Wobei man nicht vergessen darf, dass jede der Damen schon ihre eigene erfolgreiche Karriere hat:

Eine der Quartett-Damen ist die Amerikanerin Amanda Sommerville. An ihrer Stimme bemerkt man, dass in ihren Adern mehr als nur Blut fließen muss – nämlich purer Metal . Dies bewies sie bisher sowohl als Solo-Künstlerin, wie auch als Frontfrau von Trillium, aber auch in Zusammenarbeit mit Größen wie Avantasia, Epica und Alice Cooper.

Eine ebenso kraftvolle und atemberaubenden Stimme hat die hübsche Deutsch-Amerikanerin Anna Brunner. Während ihres Musik-Studiums kam sie in der Welt viel herum und für sie ist klar: Musik muss rocken und Stimmen müssen emotional sein. Read More

CD-Review: Tigersclaw – Princess Of The Dark

Ein Review nach dem Nächsten – aber die Begeisterung für neue Musik ist ein unstillbarer Hunger, dem es immer wieder nach Mehr dürstet. Und ich bin mir sehr sicher, dass sich einige von euch nach dem Durchlesen dieses Reviews in die Band Tigersclaw und ihre ersten Platte Princess of the Dark verliebt haben.

Ja, schon richtig! Nein, ihr habt euch nicht verlesen! Dies ist das Debüt-Album von den Musikern Ralf Neumann (Drums), Alexander Baier (Texter, alle weitere Musik) und Elena Minina (Vocals), die zusammen die Band Tigersclaw ergeben. Wenn „Frischfleisch“ auf den Markt gekommen ist, muss man natürlich die grundlegenden Fragen – Was für eine Art von Musik machen sie? Wie hört sich das an? Seit wann gibt es sie? etc. – betrachten. Eben solche Fragen, die von Fans der ersten Stunde aus dem FF beantwortet werden wollen. Wir übernehmen das für euch: Read More

CD-Review: Dirty D’sire – We Own The Night

Wenn man ein Review zu schreiben beginnt, kann man dies mit zwei unterschiedlichen Ansätzen angehen: Entweder man kennt die Band schon und muss nicht mehr viel über sie in Erfahrung bringen oder man kennt sie eben nicht und muss genau dies noch machen. Letzteres war bei mir der Fall. Durch unsere Rubrik Bandvorstellungen wusste ich bereits, dass die Jungs von DIRTY D’SIRE – Dee Dammers (Vocals, Guitar – bekannt von Hell Boulevard), Jean Bormann (Vocal, Guitar – bekannt von Angelinc), Rob Lee (Vocals, Bass) und Andy Brocks (Drums) – schon die EP Hurricane released hatten und ihr Debütalbum We Own The Night bald (genauer am 14.07.2017) herausbringen werden. Also dachte ich, kann die Band, vor allem in ihrer noch jungen Bandgeschichte, ja auch noch nicht eine sonderlich große Fanbase haben. Tja… ich sollte lernen, Vorurteile abzulegen, denn man wird immer wieder eines Besseren belehrt! Innerhalb ihres ersten Bandjahres konnten DIRTY D’SIRE schon über 4.000 Fans gewinnen und es werden stetig mehr. Congrats! 😉

irty D'sire - We Own The Night

Damit die Jungs aus dem Ruhrgebiet direkt mal eine klare Ansage machen können wer und was hier auf uns zukommt, gaben sie ihrem ersten Album den entsprechenden Namen – We Own The Night. Das kann uns nur vermuten lassen, dass die Gruppe alles stürmen will, was so geht an Fans, Konzerten, Festivals und Co.. Ladies und Gents, jetzt wird es stürmisch! Bitte festhalten – es geht nun ins Detail. 😉 Read More

EP-Review: U-Manoyed – See The Shooting Star

An alle Liebhaber der Elektro und Industrial Musik – aufgepasst! U-Manoyed haben ihre neue EP veröffentlicht. Sie trägt den Namen See The Shooting Star, erblickte bereits am 23.06.2017 das Licht der Welt und wiegt 2 tolle Tracks schwer. Als Fan des NDH und Nu Metal Genre entgegnete ich dem ersten Anhören etwas skeptisch. Aber das heißt ja nicht, dass gute Bands aus einem anderen Genre nicht überzeugen können. Genau dies geschah bei mir und ich bin begeistert. Memo an alle: erst anhören und dann urteilen. 😉 Read More

CD-Review: Spin My Fate – Tides

Es gibt unzählige Bands – fast schon so viele wie Sand am Meer – und jede dieser Bands versucht mit ihrem Markenzeichen die Charts ihres Genres herauf zu schießen. Aber was ist, wenn man eine Band nicht mittels Schubladendenken zuordnen kann, geschweige denn überhaupt nicht wie Sand am Meer betrachten kann? Was ist, wenn genau diese Unabhängigkeit von jeglichem Schubladendenken, das Markenzeichen einer Band ist? Hat man da überhaupt Aussichten auf Erfolg, wenn man nirgends genau reinpasst?

OH JA! Der absolute Beweis hierfür ist die Band Spin My Fate. Mit ihrem neuen, und somit 5. Album Tides, bringen die vier Jungs aus Münster um Sänger Jan Kattner ein Werk auf den Markt, welches all ihre Facetten, die sie auszeichnen, widerspiegelt. Von Rock bis Metal, vielerlei wird auf Tides ausprobiert, aber stets harmonierend mit ihren Lyrics. Aus eigener Kraft mit gering gehaltenen liquiden Mitteln und gemixt vom Mastermind Dennis Koehne (u.a. bekannt durch Lacuna Coil u.v.m.), powern die Münsteraner sich auf Tides so richtig aus. Das neue Album der Jungs kam bereits schon am 19.05.2017 heraus und zeigt schonungslos was sie beispielsweise von Politik und Co halten.

Lasst uns nun in die Welt von Spin My Fate abtauchen, um noch mehr von ihrem neuen Meisterwerk kennenzulernen… Read More

CD-Review: Rebellious Spirit – New Horizons

Aller guten Dinge sind 3! Herzlichen Glückwunsch an Rebellious Spirit zu ihrem neuen und somit dritten Studioalbum New Horizons, welches am 09.06.2017 das Licht der Welt erblickte. Die Band um Sänger Jannik Fischer setzt mit ihrem neuen musikalischen Werk einen weiteren Meilenstein in ihrer Diskographie und Karriere. Rebellious Spirit brachten bereits 2013 ihr Debütalbum Gamble Shot heraus und gingen schon mit Größen wie W.A.S.P. und Bonfire auf Tour. Wie schon mit Gamble Shot und nachfolgend Obsession, erklimmen sie nun mit New Horizons immer weiter den Erfolgsolymp. Genreübergreifende Einflüsse wie von Avenged Sevenfold, Disturbed und Guns’n’Roses brachten sie nicht nur in ihrer stilistischen Selbstfindung weiter, sondern trugen auch dazu bei neue Fans, auch aus anderen Szenen, für sich zu gewinnen.

Was genau die Rebellious SpiritFans an der neuen Platte so begeistert, lassen wir euch im Folgenden nun genauer wissen…. Read More