Ankündigung: Eigensinn im Herbst mit neuem Album auf Tour

Die süddeutsche Band Eigensinn bestach schon immer durch einen sehr eigenwilligen Musikstil. Nicht alleine durch ihren Mix aus Industrialrock und energiegeladener Frauenstimme sind sie schwer mit anderen Bands zu vergleichen. Dies zeigten die Stuttgarter bereits bei ihren bisherigen Alben Die Wahrheit und Postmortem, sowie bei ihren zahlreichenden Live-Auftritten – unter anderem 2016 beim Castle Rock Festival in Mülheim an der Ruhr.

Doch wer ist Eigensinn eigentlich? Das Quartett besteht aus:
Gesang – Nemesis
Gitarre – Holger Heisenberg
Bass – Pat McBazz
Schlagzeug – Das Tier


Sängerin Nemesis und ihre Männer nahmen sich über zwei Jahre Zeit, um ihr drittes Album zu perfektionieren. Um ein Meisterwerk zu erschaffen, welches sich von der Masse abhebt, scheute das Quartett nicht mal, sich im kalten Januar auf ein einsames Gehöft zurückzuziehen, damit eine passende Atmosphäre für das Schreiben der Songtexte vorliegt. Genau diese Atmosphäre spiegelt sich, laut Band, auch komplett in ihrem neuen Album Persona non Grata wieder, welches von Zombies, Monstern und bösen Feen erzählt.

Nemesis schlüpft in die unterschiedlichsten Rollen, um den Hörer zu erreichen. Von der morbiden Märchenerzählerin bis hin zur überzeugten Freiheitskämpferin wechseln die Rollen der Sängerin und nehmen den Fan mit auf die Reise in eine sinistre Gefühlswelt. Wer Eigensinn bereits kennt, der weiß, dass es den Darkrockern ebenso immer eine Herzensangelegenheit ist Tabu-Themen anzusprechen und zu beleuchten, was auch auf dem neuen 12 Track starken Album nicht zu kurz kommen soll.

Unterstützt wurden die Stuttgarter, wie bereits bei ihrem Album Postmortem, durch Kai Stahlenberg und das renommierte Kohlekeller Studio, welches bereits mit Größen wie Crematory zusammen gearbeitet hat. 
Erscheinen wird ihr drittes Album vorerst nur über die Band selbst, bevor es voraussichtlich ab Dezember auch online zu finden sein wird. 
Und was wäre ein Studioalbum ohne eine dazugehörige Promo-Tour durch die Republik, um das Album auch bekannt zu machen? Richtig – es wäre nur der halbe Weg. Da Eigensinn aber nie nur halbe Sachen macht, werden sie dafür die US-Größe Hanzyl und Gretyl, sowie Reptil (Deutschland) supporten.

01.11.2017 [DE] – Frankfurt/Main, Nachtleben
02.11.2017 [DE] – Mannheim, 7er Club
03.11.2017 [DE] – Leipzig, Moritzbastei
04.11.2017 [DE] – Bochum, Rockpalast
05.11.2017 [DE] – Berlin, Frannz Club
06.11.2017 [DE] – Hamburg, HeadCrash
07.11.2017 [DE] – Hannover, Subkultur

Karten für die Tour können jederzeit direkt über Eigensinn geordert werden. Oberirr.de wird euch natürlich weiterhin über das Releasedatum und die Tour informieren.

Text: Sebastian Degel