Ankündigung: 3. Sturm auf die Bastille Festival

Der Sturm auf die Bastille – begangen am 14. Juli 1789 – kann als symbolischer Auftakt und Geburtsstunde der Französischen Revolution interpretiert werden.

Heute bedeutet es etwas Friedlicheres, wenn gleich auch hier die Mauern einer Festung erbeben werden, denn heute ist es ein Festival der Schwarzes Szene, bei dem sowohl bekannteren als auch unbekannteren Bands eine Plattform für Live-Auftritte geboten wird. Am 22.04. werden sich fünf Bands die Bühne des Privatclubs in Berlin teilen:

Sturm auf die Bastille Flyer

Der Opener wird die Berliner Combo VADOT sein. Wie sie selbst sagen machen Beate von Shuffle (Schlagzeug), Skeet (Synths) und Vadot (Gitarre und Gesang) „Electro-Wave-Rock zwischen Arte und DAF“. Schon seid 2009 auf den Bühnen dieses Landes unterwegs – beispielsweise auf dem WGT in den Jahren 2012, 2013 und 2014 – waren sie bisher eher ein Geheimtipp. Inwieweit sich ein Besuch ihrer Konzerte lohnt, erfahrt ihr im Nachgang hier bei uns.

Weiter gehen wird es mit The Pussybats. Die vier Stuttgarter Marple (Bass), Mike (Drums), Sid (Vocals) und Maze (Guitar) wollen ihren Dark Rock in der Welt verbreiten und was ist da besser als ein Auftritt in der Hauptstadt? Mit Songs von „Arschtritt bis Abschiedskuss“ bewegen sie sich musikalisch irgendwo zwischen Johnny Cash, Placebo und Motörhead. Sicher eine rockige Bereicherung für den Abend im Privatclub.

Zu ein wenig härteren und vor allem Deutschen Klängen wird Schattenmann greifen. Als jüngste Band des Abends werden die vier Herren Frank Herzig (Gesang), Jan Suk (Gitarre), Luke Shook (Bass) und Patrick Schott (Drums) mit ihrem ehrlichen NDH Sound, dem sie einen neuen, zeitgemäßen Geist einhauchen, ohne dabei auf sein harsches, maschinelles Grundkonstrukt zu verzichten – NDH 2.0 sozusagen – der Menge ordentlich einheizen.

Wenn dann allen so richtig schön warm ist, dann fühlt sich auch der Herzparasit so richtig wohl. Mit ihrem deutschen Herz-Industrialmetal wollen die Münchener Ric-Q (Vocals), El Toro (Guitar), MR.SM (Drums), HALEium (Live-Guitar) und Alduard (Live-Bass) die Herzen der Menschen vergiften und das gelingt ihnen als „musikalisches Livehighlight von München“ (Reiseführer Maro Polo) auch ziemlich gut. Das Festival bietet zudem eine gute Plattform für die Jungs ihr neues Album, welches im Mai erscheint (VÖ 05.05.2017), zu promoten.

Headliner des Abends wird die Berliner Combo mit italienischen Wurzeln Vlad In Tears sein. Mit ihrem Alternative Rock haben sich Kris Vlad (Vocals), Dario Vlad (Bass), Ilia Ioffe (Guitar) und Cosmo Cadar (Drums) bereits einen Namen in der Szene gemacht. In den letzten Jahren tourten sie mit Bands wie Combichrist, Lord Of The Lost und Lacrimas Profundere in ganz Deutschland und erfreuen sich einer stetig wachsenden Fangemeinde. Mit ihrem aktuellen Album UNBROKEN beweisen die Vier, dass sie niemals aufgeben oder sich von anderen in eine Schublade stecken lassen, denn sie haben keine Grenzen. Und das werden sie auch am kommenden Samstag beweisen.

Da Berlin ohne Besonderheiten und Überraschungen nicht Berlin wäre, wird es auch beim 3. Sturm auf die Bastille Festival eine Besonderheit und Überraschungen geben, denn unsere Kollegen des Streetteams Berlin feiern ihren 10. Geburtstag. Da sagen wir doch schon einmal herzlichen Glückwunsch und freuen uns auf ein rauschendes Fest.

LASST DEN STURM BEGINNEN …

Und hier noch einmal alle wichtigen Infos auf einen Blick:

Location: Privatclub Berlin
Date: 22.04.2017
Line-Up: VADOT / The Pussybats / Schattenmann / Herzparasit / Vlad In Tears
plus Aftershowparty mit DJ Mai-kel und DJ’n Anne C

weitere Infos auf der SadBF-Webseite & auf Facebook.

 

Text: Steph Lensky