After Advent Türchen Nummer 30 – Johnny Deathshadow [beendet]

Hinter unserem heutigen After Adventstürchen versteckt sich… JOHNNY DEATHSHADOW.

Sänger Jjdonathan Schneider und Gitarrist Eike Cramer haben sich ebenfalls unseren Fragen gestellt und Etwas für euch mitgebracht. Um das zu gewinnen, möchten wir nun von EUCH wissen: Auf welche drei Dinge freut sich Jonathan am meisten, wenn er an Weihnachten denkt?

DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET, BITTE NICHT MEHR TEILNEHMEN!

Die Antwort sendet ihr bitte an gewinnspiel[at]oberirr.de, als Betreff bitte „Deathshadow“ angeben. Stichtag ist der 05.01.2017. Alle bis 23:59 Uhr via E-Mail eingegangenen Antworten werden berücksichtigt. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los! Wir wünschen viel Glück!

Wir benötigen zudem eure Adresse und eure Konfektionsgröße, um die Gewinnerdaten an die Band weiterleiten zu können. Diese übernehmen dann den Versand, der aufgrund von Schwierigkeiten in der Vereinbarkeit von Post-Öffnungs- und Arbeitszeiten etwas variieren kann.

 

*****

Oberirr: Was geht Euch mächtig auf die Nerven, wenn Ihr an Weihnachten denkt?
Jonathan: Die Antwort die alle geben ist bestimmt „Last Christmas“, aber ich finde es auch generell nervig, wenn versucht wird Weihnachten so übertrieben emotional und romantisch aufzuladen und auch wenn damit versucht wird christliche Propaganda zu betreiben. Mit einem Fest das ursprünglich von den Römern dazu genutzt wurde, um hauptsächlich einen Grund zum Saufen zu haben.
Eike: Weiß gar nicht was du gegen Saufen hast, ehrlich gesagt. Anders: Das ganze Religionsgefasel nervt. Als Familienfest und zur massiven Völlerei taugt das Ganze aber schon.

Oberirr: Was freut Euch am meisten, wenn Ihr an Weihnachten denkt?
Jonathan: Am schönsten finde ich eigentlich, dass die Tage einfach niemand nervt, niemand erwartet, dass man erreichbar ist und es ist einfach für ein paar Tage Stillstand. Und Geschenke sind auch cool. Und Völlerei.
Eike: Familie(n) treffen, Fressen, Saufen, Geschenke. Und einfach mal nicht erreichbar sein.

Oberirr: Lieber Stille Nacht oder Heavy X-Mas?
Jonathan: Stille Nacht, nichts machen außer Fressen und entspannen.
Eike: Ebenso!

Oberirr: Erinnert Ihr euch an das schrecklichste Weihnachtsgeschenk, das Ihr mal bekommen habt und was habt Ihr dann damit gemacht?
Jonathan: Entweder habe ich mich bis jetzt immer gefreut oder es zumindest toleriert, oder ich habe es erfolgreich verdrängt, was auch sehr gut möglich ist. Einiges an Deko Kram, der dann letztendlich im Müll gelandet ist, gibt es auf jeden Fall, auch wenn das dann erst ein Jahr später oder so passiert, wenn man es wiederfindet.
Eike: Die wenigen Menschen mit denen ich mir Dinge hin- und herschenke haben schon raus, was ich gebrauchen und leiden kann. So richtigen Mist gab es eigentlich nie – zumindest nicht, dass ich mich erinnern könnte.

Oberirr: Wie war das Gefühl als Ihr erfahren musstet, dass es den Weihnachtsmann / das Christkindl nicht wirklich gibt und wie alt wart Ihr?
Jonathan: Wie? Die gibt es nicht?
Eike: Bitte was?!

Oberirr: Lebkuchen oder Dominosteine?
Jonathan: Dominosteine.
Eike: Lebkuchen

Oberirr: Hand aufs Herz: In welchem Monat des Jahres nascht Ihr den ersten Lebkuchen / Spekulatius / Stollen der Saison?
Jonathan: Ich glaube meistens im November, in der Regel kaufe ich sowas nicht, sondern kriege das irgendwo bei Kaffee und Kuchen serviert, das passiert in der Regel nicht so früh im Jahr.
Eike: Kommt auf den Bock drauf an. Das war bestimmt auch schon mal im September der Fall.

Oberirr: Gibt es bei Euch eine geliebt-gehasste Tradition, an der man einfach nicht vorbeikommt jedes Jahr?
Jonathan: In meiner Familie ist es Tradition, dass es keinen Braten und keine klassischen Weihnachtsgerichte gibt, sondern lieber Leichteres oder Moderneres. Das ist eine gehasste Tradition.
Eike: Gehasst? eigentlich nicht. Geliebt? Mein Eltern machen traditionell Seezunge als Festtagsgericht. Mein einer Vegetarier-Edgebreak im Jahr!

Oberirr: Was habt Ihr euch als Kind von 6-7 Jahren zu Weihnachten gewünscht und nie bekommen?
Jonathan: Früher immer so Spielekonsolen (Super Nintendo) oder ähnlich modernes Zeug, das gab es nie. Es ist bis heute ein Trauma meiner Jugend.
Eike: Das ist bei mir genau das selbe. Ich wollte immer einen Gameboy oder einen Super Nintendo/N64. Habe ich nie bekommen. Dafür einen Spiele-PC. Damit kann man ja „auch arbeiten“. Versteh einer Eltern.

*****

 

Und das gibt es zu gewinnen: insgesamt 2 Fan-Pakete bestehend aus einer CD (welche genau, da lasst euch überraschen) und je einem dieser beiden T-Shirts.


Wir danken Johnny Deathshadow recht herzlich für die Beantwortung unserer Fragen und das Präsent für unsere Verlosung. Weitere Infos findet ihr auf der Facebook Seite der Jungs. Oder auf der Homepage www.johnnydeathshadow.com.

Natürlich könnt ihr im offiziellen Merch Shop ebenfalls ein T-Shirt oder anderes Merch erstehen.

 

Nächster Termin:
05.08.2017 [DE] – Wacken (Wacken Open Air)

 

Interview: Estra Dragon