Adventstürchen Nummer 17 – Die Kammer [beendet]

Hinter unserem heutigen Adventstürchen versteckt sich… DIE KAMMER.

Sie haben sich unseren Fragen gestellt und natürlich auch ein Präsent mitgebracht. Um hiervon etwas zu gewinnen, möchten wir von EUCH wissen: Was hat Matze sich als Kind zu Weihnachten gewünscht und nie bekommen?

DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET, BITTE NICHT MEHR TEILNEHMEN!

Die Antwort sendet ihr bitte an gewinnspiel[at]oberirr.de, als Betreff bitte “Die Kammer” angeben. Stichtag ist der 21.12.2016. Alle bis 23:59 Uhr via E-Mail eingegangenen Antworten werden berücksichtigt. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los! Wir wünschen viel Glück!

*****

Oberirr: Was geht Euch mächtig auf die Nerven, wenn Ihr an Weihnachten denkt?
Max: Hektische, schlecht gelaunte Menschen, Konsumwahnsinn, Spekulatius im Septembersupermarkt. Bigotterie und krampfhafte Gutmütigkeit der Alltagskiller. Häusliche Gewalt.
Matze: Dass schon wieder ein Jahr vergangen ist. Und dass die Supermärkte schon im September den ganzen Plunder in die Regale stellen. Und dass man Geschenke finden muss. Ich hab wirklich nichts gegen Geschenke, sie sind ja dazu gedacht eine Freude zu machen, aber wenn man gezwungen ist etwas zu finden, verschenkt man häufig nur irgendwelchen sinnfreien Krams. Ich finde so zwischendurch im Jahr mal ein Geschenk, wenn man eine zündende Idee hat, mindestens genauso schön und außerdem viel überraschender.

Oberirr: Was freut Euch am meisten, wenn Ihr an Weihnachten denkt?
Matze:: Die gesamte Zeitspanne, die man so schön „zwischen den Jahren“ nennt, eignet sich wirklich hervorragend um ein wenig inne zu halten, neue Kräfte zu tanken, neue Vorsätze zu nehmen, neue Ideen zu finden. Wenn es Weihnachten nicht gäbe, würde ich vermutlich da einfach durcharbeiten. So ist es besser.
Max: Nostalgische, kindliche Freude, Schneespatziergänge, Familie und geliebte Menschen, die man viel zu selten sieht. Freude machen. Raunächte. Ende und Neuanfang.
Die stille Zeit. Zeit, um zu schreiben…

Oberirr: Lieber Stille Nacht oder Heavy X-Mas?
Max: Gerne Stille Nacht. Gerne in den Bergen, gerne umgeben von geliebten Lebewesen. Vor dem Kamin. Rotwein…Kräfte tanken für ein weiteres Jahr Rock’n Roll…
Matze: Auf jeden Fall Stille Nacht.

Oberirr: Erinnert Ihr euch an das schrecklichste Weihnachtsgeschenk, das ihr mal bekommen habt und was habt Ihr dann damit gemacht?
Matze: Sag ich nicht. Aber ich hab’s sofort im wahrsten Sinne des Wortes in die Tonne getreten.
Max: Mutters Versuche meine („eintönige“) Bekleidung durch hübsche, bunte Pullover aufzupeppen waren immer hervorragend. Ich habe sie noch immer in meinem Schrank. Durch alle Umzüge zwischen Wien, Paris und Frankfurt. Sie kamen von Herzen, auch wenn sie vergebne Liebesmühe waren. Dafür liebe ich sie.

Oberirr: Wie war das Gefühl als Ihr erfahren musstet, dass es den Weihnachtsmann / das Christkindl nicht wirklich gibt und wie alt wart Ihr?
Max: Wie, das Christkind gibt es nicht? Bist du dir da sicher?
Matze: Jepp. Ich hab schon mit etwa vier geahnt, dass das eine ziemlich schwache Räuberpistole der Eltern sein musste. Schon rein logistisch ist eine flächendeckende Geschenkeversorgung durch eine einzige Person mit Schlitten nicht zu leisten.

Oberirr: Lebkuchen oder Dominosteine?
Max: Wenn schon, dann Lebkuchen. Von der Oma.
Matze: Muss man sich da entscheiden? Weihnachtsgebäck gehört auf jeden Fall auch zu den guten Seiten dieses Fests. Ich muss gestehen auch ich kann mich der nostalgischen Gefühle nicht verwehren, bei all den leckeren Gerüchen der Gewürze und Leckereien.

Oberirr: Hand aufs Herz: In welchem Monat des Jahres nascht Ihr den ersten Lebkuchen / Spekulatius / Stollen der Saison?
Max: Stollen gar nicht. Lebkuchen im Advent. Mit Chai.
Matze: Erst wenn jemand aus meinem Umfeld anfängt die ersten Plätzchen zu backen.

Oberirr: Gibt es bei Euch eine geliebt-gehasste Tradition, an der man einfach nicht vorbeikommt jedes Jahr?
Max: Obsalat nach Mutters Rezept. Den besten der Welt seit ich denken kann.
Matze: Ich hassliebe eigentlich so ziemlich alles an Weihnachten. Es fühlt sich als vermeintlich aufgeklärter Mensch irgendwie so absurd an, die Geburt eines „Gottessohns“ zu zelebrieren, und zwar in dem man ganz ganz viel kauft, isst, und trinkt. Leider macht aber Kaufen, Essen und Trinken auch verdammt viel Spaß. Ziemlich trickreich, diese Christen …

Oberirr: Was habt Ihr euch als Kind von 6-7 Jahren zu Weihnachten gewünscht und nie bekommen?
Max: Eine Taucherausrüstung …
Matze: Eine Erklärung …

*****

 

Und das gibt es zu gewinnen: 2x 2 Tickets für die kommende Carnival of the Peculiar Tour 2017!

Diese warten an der Abendkasse auf euch. 🙂

An dieser Stelle auch noch ein herzliches Dankeschön an Max und Matze für’s Fragen beantworten und für das Präsent für unsere Verlosung. Alle Infos zu kommenden Tour findet ihr unter die-kammer.com.

 

Nächste Termine:
12.01.2017
[DE] – Hannover, Lux
13.01.2017 [DE] – Bochum, Matrix
14.01.2017 [DE] – Frankfurt/Main, Das Bett
18.01.2017 [AT] – Wien, Reigen
19.01.2017
[DE] – München, Backstage
21.01.2017 [DE] – Dresden, Puschkin

 

Interview: Ginger Chan