Ankündigung: „A Night In Hell“ – Konzertreihe

A Night In Hell Flyer
3 Städte – 3 Bands – 3 DJs: in Hamburg / Stuttgart / Köln werden Eyes Shut Tight / Florian Grey / Hell Boulevard sich gemeinsam die Bühnen teilen und ihre Sänger Dirk „Trashedsoul“ Wieczorek, Florian Grey und Mattǝo „vDiva“ Fabbiani die Konzertgäste auf den sich anschließenden exklusiven Aftershowpartys während einer Nacht in der Hölle am DJ-Pult würdig unterhalten.

Jeder dieser Nächte verspricht durch ein individuell angepasstes Rahmenprogramm etwas ganz Besonderes zu werden. Hier gibt es keinenm festgeschriebene Rangordnung. Hier sind Musiker gemeinsam unterwegs, die auf vorangegangene Touren feststellten, dass sie einfach mal gut miteinander harmonieren und dies damit natürlich auch der beste Garant für eine Konzertreihe ist, auf der Bands und Fans gemeinsam durch die Hölle gehen, bis der Morgen erwacht.

Eröffnet wird diese Reihe passenderweise im Rahmen der seit über 10 Jahren legendären Return Of The Living Dead-Partyreihe im Marx Hamburg am 11.03.2017, bei der man nach 3 Bands auf der Bühne anschließend auf 3 Floors einfach weiterfeiert. Weiter geht es am 13.04.2017 im modernen Club-CANN, wo man durch das hier gebotene Rahmenprogramm die Oster-Shoppingtour gleich mit erledigen kann, dank dem Underground Store Ludwigsburg, welcher vor Ort sein wird. Ihren Abschluss erreicht diese Eventreihe dann am 26.05.2017 im MTC, Köln, für welches man bereits jetzt Meet&Greets inklusive Soundcheck gewinnen kann. Mehr Infos dazu in der Facebook-Veranstaltung „A Night in Hell – Köln/MTC„.

Expect an Inferno, but be prepared to be Banished From Paradise after A Night In Hell when all is Gone!

A Night In Hell Banner

11.03.2017 [DE] – Hamburg, Marx / Markthalle
13.04.2017 [DE] – Stuttgart, Club CANN
26.05.2017 [DE] – Köln, MTC

[Edit] Bilder vom Auftritt im Marx Hamburg findet ihr in unserer Galerie.

Homepage: www.facebook.com/anightinhell

Eyes Shut Tight: www.eyesshuttight.de
Florian Grey: www.florian-grey.com
Hell Boulevard: www.hellboulevard.com

Text: Ginger Chan