Review: Goitzsche Front – Seines Glückes Schmied (16.02.2018)

Goitzsche Front selbstbewusst mit „Seines Glückes Schmied“ 

Die Region um den Goitzsche See, im Herzen Sachsen-Anhalts, ist in der Republik sicherlich durch den Braunkohle-Tageabbau bekannt. Die stillgelegten Werke und somit verwaiste Landschaft gaben einer jungen und aufstrebenden Rockband ihren Namen, die aus einer Bierlaune vor nunmehr 9 Jahren gegründet wurde und innerhalb kürzester Zeit Kultstatus erreichen konnte. Goitzsche Front überzeugte von Beginn an mit ehrlichen Texten, rockigen Melodien und kleinen Stichen in Richtung Regierung, sowie Bevölkerung, was gut anzukommen schien, denn schon in kürzester Zeit hatten die Rocker eine treue Fan-Familie hinter sich aufgebaut. Die Eroberung des Rests der Republik war somit nur ein logischer Schritt und so tourte das Quartett quer durch Deutschland, präsentierte ihre Musik auf diversen Festivals und eroberte bei den Auftritten die Herzen der Hörer, die sich daraufhin der Familie anschlossen.

Nun sind die Männer aus den Studios zurück und präsentieren ihren vierten Silberling. Mit diesem 17-Track starken Werk machen sie genau da weiter, wo sie mit dem vorherigen Album Mo[nu]ment aufgehört haben: Sie reiten auf der Erfolgswelle, ohne den Kontakt zum Boden zu verlieren. Ob sich die neue CD, die auf den Namen Seines Glückes Schmied hört, ebenfalls in den Charts verewigen kann, wird sich bald zeigen, denn Erscheinungsdatum ist bereits morgen, den 16. Februar.

Oberirr.de hat bereits hineingehört und gibt euch hier einen kleinen Einblick: Read More