CD-Review: Unzucht – Widerstand

Da kommt etwas Unzüchtiges auf uns zu! ;-) 

Und alle, die am 26.11.2016 in Hamburger Knust bei den Live-Aufnahmen dabei waren, wissen wovon ich rede. Die 4-Mann-Band um Sänger Daniel Schulz, die freundliche Unzucht von nebenan, bringt am 01. September ihre erste Live-DVD samt Live-CD auf dem Markt. Mit ganz viel “Maaacht maaaaal Kraaaaaach”, Herzblut und purer Authentizität präsentieren sie alte und aktuelle Songs, wie zum Beispiel Der Dunkle See & Lava.

Das besondere Schmankerl dieses Mal: das was man hört, bekommt man sogar zu sehen! Nichts gestellt, keine ausgewählten perfekten Tonspuren, kein “ach wir machen das jetzt nochmal” – nein, die nackte Wahrheit live und in Farbe. Leute ich darf verraten, die Unzucht lässt sich nicht lumpen. Warum und weshalb, darauf gehe ich in den folgenden Worten ein. Read More

Live-Review: 28. Wacken Open Air | Wacken | 03.-05.08.2017

Faster, Harder, Louder!“- ein Motto, welches wie jedes Jahr das Wacken Open Air in dem kleinen Dorf Wacken in Schleswig-Holstein bestimmte. Dort wird nämlich in der Zeit des ersten Augustwochenendes aus dem knapp 2000-Seelen-Dorf das Mekka des Metal-Genres.

Angefangen mit kleinen, süßen Besucherzahlen von 500-800 Personen 1990, hat sich das Metal-Festival mit nun mehr als 75.000 Besuchern jährlich zu einem der Größten weltweit entwickelt. Ich hatte dieses Jahr das Vergnügen das erste Mal zum heiligen Acker pilgern zu dürfen und die Euphorie in der Metal-Gemeinschaft mitzuerleben. Read More

Portrait: The German Twins

(English translation below)

Heute will ich Euch einmal 2 besondere und sicher einzigartige Fans vorstellen. Andrea und Claudia finden Rockmusik einfach geil.

Insbesondere eine der Urväter des Klassik-Rock, Uriah Heep, haben es ihnen angetan. Seit 2014 immer in der ersten Reihe, der „Front Row“, haben sie praktisch kein Konzert der Band verpasst. Sagenhaft, ja gigantisch, und sicher nicht nur in der Fankultur von Uriah Heep einmalig.

*****

Oberirr: Könnt ihr euch noch an euer erstes Heep Konzert erinnern ?

Andrea: Das war 2006 beim ersten Rock Of Ages Festival in Seebronn. Damals waren Trevor und Lee noch dabei. Read More

Bandvorstellung: Scarlet Dorn

Scarlet Dorn – nicht nur ein Name wie aus einem Märchen und eine Frontfrau wie aus einem Märchen, sondern auch mit einer Entstehungsgeschichte wie aus einem Märchen – eben ein wahrgewordenes Märchen.

Musikalisch das erste Mal auf dem am 29.07.2016 erschienenen Lord Of The Lost Album Emyprean im Song Black Oxide in Erscheinung getreten, folgte Ende letzten Jahres ein weiteres Duett mit Chris Harms für die Novemberausgabe des berühmten Sonic Seducer.

Das Geheimnis um die Künstlerin wurde dann im März diesen Jahres mit der Veröffentlichung der 3-Track EP Heavy Beauty gelüftet (kostenlos zum downloaden), für welches ein ebenso märchenhaftes Lyric-Video von VDPictures produziert wurde. Read More

Interview & Live-Review: KMFDM | Berlin | 11.08.2017 (English Version)

Editor Ginger – with photographer Steph as listener – had a stairwell-interview about dog walking, ultra heavy beats and Vokuhila with none other than Käpt’n K a.k.a. Sascha Konietzko of KMFDM, who stopped by the federal capital city after 5 long years. 

Starting things off with songs from the actual album HELL YEAH (click here for a review – in German), he was naturally accompanied by his adorable and seductive wife Lucia Cifarelli and drummer Andy Selway. Additionally, there were two new faces on the guitars: Chris Harms and Pi Stoffers from the dark rock/metal band Lord Of The Lost

How this all happened, you’ll learn now: Read More

Live-Review: Purple Rising | Bad Homburg | 19.08.2017

Purple Rising ist nicht einfach nur eine Deep Purple Tribute Band. Purple Rising ist die perfekte Interpretation der Alt-Rocker. Sie erinnern mit ihrer Spielweise an die frühen Jahre von Deep Purple.

Beim Sommerkonzert in Bad Homburg, vor gut 500 Zuhörern, gab es knapp 2 Stunden Klassik-Rock vom Feinsten. Dabei spielte die Band auch die Purple Klassiker wie Black Night, Smoke on the Water, Child in Time oder Burn. Read More

Live-Review: The Queen Kings | Bad Homburg | 19.08.2017

The Queen Kings, die Queen Tribute Band schlechthin. Die Musiker um Sascha Krebs – bekannt als Sänger in diversen Musicals, der Rock meets Classic Tour und vielen anderen Projekten – leben und spielen Queen in perfekter Vollendung. 

Mit Bassist Rolf Sander hat Sascha einige Jahre im Musical We Will Rock You zusammen gespielt. Hierbei kam es auch zu einer Zusammenarbeit und einem gemeinsamen Auftritt mit den Queen-Musikern Brian May und Roger Taylor.

Auf dem Parkplatz des technischen Rathauses in Bad Homburg hatten sich gut 500 Zuhörer eingefunden. Die Queen Kings begeisterten von Anfang an mit ihrer Show A Kind Of Magic. Die zahlreichen Fans schätzen die Band für ihre Authentizität. Read More

Interview & Live-Review: KMFDM | Berlin | 11.08.2017

Ein Treppenhaus-Interview über‘s Hunde spazieren führen, Ultra-Heavy Beats und Vokuhila führte Redakteurin Ginger – mit Fotografin Steph als Zuhörerin – mit niemand geringerem als Käpt’n K a.k.a. Sascha Konietzko von KMFDM, der mit seiner Band nach 5 langen Jahren mal wieder Halt in der Bundeshauptstadt machte.

KMFDM BerlinMit am Start waren, nebst Songs des neuen Albums HELL YEAH (ein Review dazu findet ihr hier), natürlich auch wieder die bezaubernd-verführerische Lucia Cifarelli und Drummer Andy Selway. An den Gitarren gab es diesmal jedoch zwei neue Gesichter: Chris Harms und Pi Stoffers von der Dark Rock/Metal Band Lord Of The Lost.

Wie das alles kam und noch viel mehr, dass erfahrt ihr jetzt: Read More

CD-Review: Eisbrecher – Sturmfahrt

Volle Kraft voraus! – Mit Eisbrecher auf Sturmfahrt

Alexander Wesselsky schockt bereits seit 2002 die Republik. Mit seiner süddeutschen Band Eisbrecher hat sich der charismatische Frontmann über die Zeit einen wahren Namen in der deutschsprachigen Rockszene machen können. Schon mit ihrem damaligen Debüt-Album Eisbrecher setzten sie ein absolutes Zeichen und machten – nicht alleine durch die Mitlieferung von zwei Rohlingen für das Kopieren des Langspielers – auf sich aufmerksam.  Es folgten Antikörper, Sünde und Eiszeit, mit denen sich Eisbrecher endgültig ein Denkmal im deutschen Rock-Olymp setzen konnten. Damals segelte die Crew noch unter dem Label AFM Records. Durch die Verkaufszahlen des letztgenannten Studio-Albums sicherten sie sich allerdings sogar einen Vertrag bei dem Major-Label Sony Music. Read More